Assisi- Spello

20km; 23°; wolkenloser Himmel


Wir hatten uns vorgenommen vor der Mittagshitze auf dem Gipfel zu sein, weil es schon Morgens sehr warm war. Unser Plan war gut. Bis zu dem Moment, wo wir zur Basilika von Assisi wollten. Vor dem Tor wurden wir von der Italienischen Armee abgefangen: Rucksackkontrolle. Jeder durfte seinen Rucksack öffnen und dann war ein Metalldetektor am Werk. Lachhaft, denn an sich haben wir Taschenmesser und all unsere Sachen problemlos mit rein bekommen. Aber die Basilika war den Aufwand wert. Schlicht und prunkvoll zugleich. Man muss sie einfach gesehen haben. Nach einer Stunde bekamen wir dann auch endlich unsere Pilgerausweise. Und dann ging es endlich los. Allerdings mit so einem steilen Anstieg, dass wir schon in der ersten Pause schwitzend und schnaufend bemerkten dass wir dann doch in die größte Hitze des Tages geraten sind. Aber da gibt es nur eine Möglichkeit: Weiterlaufen. Und nach mehr als 800m Anstieg auf 3km wurden wir mit einer fantastischen Aussicht vom Gipfelkreuz auf die umliegenden Gebiete belohnt. Gipfelesel und freilebende Pferde fanden genauso großen Zuspruch wie der Ausblick. Und danach ging es den gesammten Weg auf der anderen Seite des Berges wieder hinab nach Spello. Unser heutiges Ziel ist das Gästehaus eines Kloster in der niedlichen Stadt Spello.  Dort wurden wir sehr nett empfangen und haben unser erstes eigenes Abendessen gekocht. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Anke Bachmann (Freitag, 15 September 2017 15:07)

    Ihr Lieben, heute ist das Wetter einigermaßen, jedenfalls regnet es nicht. Jetzt scheint sogar die Sonne, pünktlich zum Schulfest. Wir denken an Euch. Ich werde Euren letzten Eintrag nachher verlesen. Liebe Grüße, Anke Bachmann