Spello - Trevi

Spello- Trevi 


Offiziell 16km (am Ende waren es doch 20km), 25°, extrem sonnig ohne Wolken


Dem Frühstück um 6.30 Uhr zum Trotz, vertrödelten wir uns in Spello. Hoch und Runter liefen wir die kleinen Gassen bis wir endlich auf dem Weg waren. Und dann standen wir vor einem Problem, dass wir davor nur aus Deutschland kannten: schlecht ausgeschilderte Pilgerwege. Also spielten wir ehne-mehne-Muh, ob wir richig lagen wissen wir bis jetzt nicht. Eine kleine niedliche Katze, die uns ein Stück des Weges begleitete, hellte die Stimmung dafür deutlich auf. Überlegungen wurden angestellt, ob und wie die Katze mitgenommen wird. Dagelassen haben wir sie dann trotzdem. In Foligno, einem großen Ort, aßen wir das (für viele) beste Eis der Tour. Für "Il Gelato" (dem besten Eisladen in Neuruppin im Umkreis von 100 Kilometern) haben wir nun einen Vorschlag für eine neue Eissorte: Kinder Pinguin Eis. Voller Motivation ging es weiter, inmitten der drückenden Hitze, ohne eine Wolke am Himmel bis zu dem Fuße eines Berges, von den wir Trevi sehen konnten. Das letzte Stück des Weges ging es dann nochmal berghoch, bis zu dem Gästehaus eines Klosters. Nun sitzen wir, satt, sauber und zufrieden, auf der Dachterasse und schauen auf die Sterne und die Lichter der Nacht. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0